Pulverbeschichten

by test01 Juni 18, 2019

Das Pulverbeschichten ist ein Beschichtungsverfahren für leitende oder leitend zu machende Werkstoffe. Bei dem vor allem für Stahl und Aluminium angewendeten Verfahren wird ein Pulverlack auf die vorbehandelte Oberfläche aufgetragen und in der Folge unter Wärmeeinwirkung vernetzt.

Die Pulverbeschichtung schützt das Substrat vor Korrosion und Kratzern. Daneben wird das Verfahren der Oberflächentechnik genutzt, um die optischen und funktionalen Eigenschaften von Werkstücken zu beeinflussen. Pulverbeschichtete Erzeugnisse finden sich vor allem in folgenden Bereichen:

  • Türen- und Fensterbau
  • Fassadenbau
  • Maschinen- und Fahrzeugkomponenten
  • Haushaltsgeräte (weiße Ware)

Unternehmen für Pulverbeschichten finden

Einordnung des Pulverbeschichtens

Die Norm DIN 8580 ordnet das Pulverbeschichten der 5. Hauptgruppe (Beschichten) zu. Weiterhin zählt das Verfahren zur Untergruppe des elektrostatischen Beschichtens. Diese umfasst alle Beschichtungsverfahren, bei denen der Beschichtungsstoff unter gleichzeitiger elektrostatischer Aufladung von einem geerdeten Werkstück angezogen und auf dieses aufgetragen wird. Neben Lack in Form von Pulver kommen beim elektrostatischen Beschichten auch flüssige Beschichtungsstoffe und kurzstapelige Fasern (Flock) zum Einsatz.

Pulverbeschichtungen der Firma Wilhelm Gronbach GmbH
Pulverbeschichtungen der Firma Wilhelm Gronbach GmbH

Prozessablauf des Pulverbeschichtens

Das Pulverbeschichten lässt sich in drei Teilprozesse einteilen, die in der industriellen Produktion durch automatische Fördereinrichtungen vernetzt sind. In diesem Fall verbleiben die Werkstücke oft während des gesamten Prozessablaufs an den Werkstückträgern. Für Anwendungsgebiete mit hoher erforderlicher Flexibilität finden daneben auch Handlackierungsanlagen Verwendung.

Pulverbeschichtungsanlage der Firma HMT Rüffel GmbH Gehäuse-Technik
Pulverbeschichtungsanlage der Firma HMT Rüffel GmbH Gehäuse-Technik

1. Vorbehandlung

Ziel der Oberflächenvorbehandlung ist die Schaffung optimaler Ausgangsbedingungen für die Applikation des Lacks. Nur mit dieser Vorbereitung lassen sich Werkstücke mit hoher und konstanter Qualität beschichten. Die unsachgemäße Vorbehandlung führt zu Lackablösungen und Kratern in der Lackschicht. Dazu muss das Werkstück von Staub, Zunder, Rost, Fett und Schmutz befreit werden, wobei sich zwischen chemischen und mechanischen Verfahren der Vorbehandlung unterscheiden lässt. Bei Aluminium wird außerdem die natürliche Oxidschicht entfernt. In diesem Schritt wird ebenfalls eine Konversionsschicht auf dem Werkstück erzeugt. Diese steigert den Korrosionsschutz des Grundmaterials und verbessert die Haftung des aufzutragenden Lacks. Den Abschluss der Vorbehandlung bildet das Trocknen des Werkstücks.

2. Applikation des Lacks

Das Lackpulver wird mittels Pulversprühpistolen auf die Oberfläche aufgebracht, wobei der Eintrag von Staub und Schmutz zu vermeiden ist. Die Pulversprühpistole erzeugt mittels verschiedener Verfahren zur Aufladung eine geladene Pulverwolke. Die Lackpartikel haften elektrostatisch und bilden eine Schicht auf dem über den Werkstückträger geerdetem Werkstück.

Pulverbeschichtung von Hand bei Jud GmbH & Co. KG
Pulverbeschichtung von Hand bei Jud GmbH & Co. KG

3. Vernetzung und Trocknung

Das Vernetzen der Pulverlackschicht erfolgt in einem Ofen oder Trockner bei Temperaturen zwischen 110 und 250 °C. Die Verweildauer des Werkstücks im Ofen setzt sich aus der Aufheizzeit, abhängig von der Werkstückdicke, und der Haltezeit, abhängig vom Lackmaterial, zusammen. Niedrigtemperaturlacke, die bei Temperaturen von unter 140 °C vernetzen, verlangen gesteigerte Einbrenndauern, wobei übliche Haltezeiten zwischen 5 und 30 Minuten betragen. Auf die Einstellung des Prozesses wirken sich auch der Werkstückdurchsatz und anlagenspezifische Faktoren aus.
Mit dem Pulverbeschichten werden Schichtdicken zwischen 60 und 120 Mikrometern erzeugt, wobei von diesem Bereich sowohl nach oben als auch nach unten abgewichen werden kann.

Anwendungen des Pulverbeschichtens

Zu den Vorteilen des Pulverbeschichtens zählen neben der hohen Ressourceneffizienz auch die großen Freiheiten zur Oberflächengestaltung:

  • Breites Farbspektrum, auch mehrfarbige Beschichtungen
  • Verschiedene Glanzgrade (matt bis hochglänzend)
  • Strukturierte Oberflächen (Glatt- bis Grobstruktur)
  • Effekte (Metallic, Glitter, etc.)

Neben dem Schutz der Oberfläche und der Steigerung ihrer optischen Qualität dient das Pulverbeschichten auch zur Beeinflussung funktionaler Eigenschaften. Das Verfahren eignet sich unter anderem zur Erzeugung antimikrobiologischer oder antistatischer Oberflächen.

Aufgrund der Anforderungen an die Temperaturstabilität und die Leitfähigkeit wird das Pulverbeschichten vor allem für metallische Werkstoffe angewendet. Besonders verbreitet ist das Beschichtungsverfahren für die folgenden Werkstoffe, die jeweils eine spezifische Vorbehandlung erfordern:

  • Stahl
  • Verzinkter Stahl
  • Aluminium

Der Entwicklung von Lacksystemen, die eine niedrige Einbrenntemperatur erfordern und sich für nicht metallische Werkstücke aus Kunststoff oder Verbundmaterialien eignen, wird vor allem für den automobilen Leichtbau eine große Bedeutung zugemessen.

Unternehmen für Pulverbeschichten finden

Techpilot, Europas größte Plattform für Zeichnungsteile, vernetzt Einkäufer und Lohnfertiger für konkrete Aufträge oder langfristige Partnerschaften. Zahlreiche Spezialisten für Pulverbeschichten finden Einkäufer mit der Techpilot Lieferantensuche.

Als Einkäufer nutzen Sie alle Techpilot-Funktionen kostenlos. Nach Ihrer Registrierung starten Sie gleich die Suche nach geeigneten Zulieferern oder laden direkt Ihre Anfrage hoch. Eingehende Angebote vergleichen Sie schnell und einfach hinsichtlich Preis, Lieferzeit und Qualität. So behalten Sie immer den Überblick und sparen sich Zeit.

Techpilot stellt Ihnen geschultes Mitarbeiterpersonal zur Seite, das Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail berät. Gerade beim Erstellen Ihrer Anfragen hilft Ihnen das technisch versierte Team, damit Sie ideal geeignete Zuliefererbetriebe erreichen.

So funktioniert Techpilot

Beispiele für Aufträge im Techpilot Marktplatz

Anfrage Pulverbeschichten von Aluminiumteilen
Anfrage Pulverbeschichten von Aluminiumteilen
Anfrage Pulverbeschichten von Auswuchtgewichten
Anfrage Pulverbeschichten von Auswuchtgewichten
Anfrage Pulverbeschichten mit Salzwasserbeständigkeit
Anfrage Pulverbeschichten mit Salzwasserbeständigkeit