2 Zulieferer gefunden
Liste
Raster
Karte
Sortiert nach 

    Merken

    NIROSTYLE GmbH

    Lasern Ein Laser durchdringt berührungslos Bleche, Rohre und Profile. An der Stelle, wo der fokussierte Strahl auf das Werkstück trifft, beginnt das Metall sofort zu schmelzen. Dabei entsteht ein enger Schnittspalt, kaum breiter als der Lichtstrahl selbst. Wir nutzen das Laserstrahl-Schmelzschneiden als Trennverfahren für Edelstahl, Aluminium, Messing, Bronze und Titan. Die Kombination unserer 4000-Watt-Laseranlage von Trumpf mit der Fladder-Entgrattechnologie bietet dabei für unsere Kunden eine Reihe besonderer Vorteile:
    • Wir können nahezu jede beliebige Kontur erzeugen.
    • Das Material erwärmt sich kaum und verzieht sich nicht.
    • Die Schnittkanten sind präzise, gratfrei und sauber. Die Bauteile können sofort weiterverarbeitet werden.
    Abkanten Biegeteile finden sich in technischen Anwendungen in ständig wachsender Anzahl. Sie ermöglichen Werkstoff-, Gewichts- und Kosteneinsparungen. Jedoch erfordern präzise gebogene Blechteile umfangreiches Werkstoffwissen, eine exakte Arbeitsvorbereitung und wahre Maschinen-Kraftpakete. Wir arbeiten mit einer Trumpf-Abkantpresse mit 6-Achsen-Anschlag, automatischem Winkelmesssystem und 230 Tonnen Presskraft. In unserer Arbeitsvorbereitung wird mittels 3-D-Software der optimale Biegeablauf ermittelt und daraus die Abwicklung generiert. Dabei werden neben der Geometrie des Biegeteiles auch die empirisch ermittelten Werkstoffeigenschaften berücksichtigt. Dadurch können selbst komplizierte Biegeteile innerhalb kürzester Zeit programmiert und gefertigt werden. Schweißen Nichtrostende Werkstoffe stehen heute in großer Vielfalt zur Verfügung. Genaue Kenntnisse über deren Verhalten beim Schweißen sind deshalb eine grundlegende Voraussetzung für die qualitätsgerechte Ausführung der Schweißarbeiten. Und: Nichtrostende Werkstoffe kommen um eine entsprechende Schweiß-Nachbehandlung nicht herum, wenn sie rostfrei bleiben sollen. Als Spezialisten für nichtrostende Werkstoffe bieten wir unseren Kunden professionelle Lösungen rund um das Schweißen und Nachbehandeln von Edelstahl und Aluminium. Wir führen die Schweißverfahren WIG, MAG und MIG sowie Punktschweißen und Bolzenschweißen aus. Als Nachbehandlungsverfahren bieten wir vorzugsweise Beizen und Passivieren, aber auch Schleifen oder Glasperlstrahlen an. Bearbeiten Maschinenteile, Verkleidungen, Rahmen oder Behälter - neben den Schweißverbindungen spielen mechanische Verbindungstechniken eine wesentliche Rolle bei der konstruktiven Gestaltung zusammengesetzter Systeme. Die ergänzende mechanische Bearbeitung von Blechteilen, Rohren und Profilen fügt sich in unseren Produktionsablauf nahtlos ein. Wir fertigen Bohrungen, Durchzüge, Gewinde und Senkungen und können unseren Kunden die Herstellung von Dreh- und Frästeilen aus nichtrostenden Werkstoffen ebenso anbieten wie das Nieten, Kleben, Bolzenschweißen oder Einpressen von Normteilen. Oberfläche Als Spezialisten in Sachen Edelstahl rostfrei und Aluminium sind wir mit der dekorativen Gestaltung der Produktoberflächen bestens vertraut. Wir beraten Sie gern. Denn die richtige Oberflächenbehandlung wirkt sich nicht nur auf das Erscheinungsbild der Produkte aus. Auch die Beanspruchbarkeit und das Reinigungsverhalten werden dadurch beeinflusst. Je nach Anwendungsfall oder Kundenwunsch stehen die Verfahren Glasperlenstrahlen, Schleifen, Polieren, Elektropolieren, Chromatieren, Eloxieren und Pulverbeschichten zur Verfügung. Beschriftungen können als Laserbeschriftung, Gravur oder im Siebdruckverfahren ausgeführt werden.
    > weiterlesen
    Mitarbeiter
    20 - 50
    Gründung
    1997
    Zertifizierungen
    ISO 9001:2008

    Merken

    Müller & Biermann GmbH & Co KG

    > weiterlesen
    Mitarbeiter
    Gründung
    Zertifizierungen
Suche eingrenzen nach
Region
Technologien
Werkstoffe
Unternehmensdaten
Branchen
Zertifizierungen

Siebdruckverfahren

Das Siebdruckverfahren gehört zu den Beschriftungsverfahren der Oberflächenbearbeitung und ermöglicht es dem Anwender, unterschiedlichste Materialien mit einem Motiv oder einem Schriftzug zu versehen. Das Druckverfahren basiert auf einem Siebgewebe und lässt sich sowohl bei flachen Teilen wie Folien oder Platten als auch bei dreidimensionalen Bauteilen wie Flaschen oder Gehäusen einsetzen. Das Spektrum an bedruckbaren Werkstoffen reicht von Papier und Kunststoff über Textilien und Keramik bis zu Holz, Metall und Glas. Das Siebdruckverfahren ist daher prädestiniert für den Einsatz in der Werbebranche. Das beim Siebdruck verwendete Sieb besteht aus einem feinmaschigen Gewebe, welches in einem Siebrahmen eingespannt wird. Auf dem Siebgewebe wird eine Schablone angebracht. Diese ist undurchlässig und verhindert den Durchdruck an den Stellen, die frei von Druckfarbe bleiben sollen. In der Druckmaschine wird die Druckform über dem Bedruckstoff montiert. Die Druckfarbe wird auf das feinmaschige Sieb aufgetragen und mit einer Rakel durch die Maschen auf die zu bedruckende Oberfläche aufgetragen. Die Dicke der Farbschicht lässt sich beim Druckvorgang variieren, indem das Gewebe mit verschieden engen Maschen gefertigt wird. Im Anschluss an den Druck wird das Material entnommen und getrocknet.