Trowalisieren

by test01 August 21, 2019

Das Trowalisieren wird auch als Gleitschleifen oder Gleitspanen bezeichnet und stellt ein trennendes Verfahren der Oberflächenbearbeitung dar. Dabei werden meist metallische Werkstücke zusammen mit einem Schleifmittel in eine rotierende Trommel gegeben, um gezielt Material abzutragen.

Das Trowalisieren wird – gemeinsam mit dem Läppen und Polieren – in der Norm DIN 8589 beschrieben und dort als Gleitspanen bezeichnet. Das Verfahren erfreut sich in der metallverarbeitenden Industrie großer Beliebtheit, da es gleich mehrere Aufgaben vom Entgraten und Verrunden über das Glätten und Polieren bis zum Mattieren und Schleifen erfüllen kann. Das gewünschte Ergebnis der Oberflächenbearbeitung kann durch die Variation der eingesetzten Maschinen und Schleifmittel gezielt herbeigeführt werden.

Betriebe für Trowalisieren finden

Technische Grundlagen rund um das Trowalisieren

Anders als bei herkömmlichen Schleifverfahren wie dem Präzisionsschleifen werden die Werkstücke beim Trowalisieren nicht einzeln bearbeitet, sondern zusammen mit Schleifkörpern – den sogenannten Chips – in einen robusten Behälter gegeben. Dieser Behälter wird im Zuge des Bearbeitungsverfahrens in eine rotierende oder oszillierende Bewegung versetzt.

Trowalisieren - Gleitschleifen bei der Firma Rehm Blechtec Gmbh
Trowalisieren - Gleitschleifen bei der Firma Rehm Blechtec Gmbh

Durch die Bewegung des Behälters gleiten die Chips in wiederkehrenden Mustern immer wieder an den zu bearbeitenden Werkstücken entlang und führen dabei einen Materialabtrag herbei. Dieser findet üblicherweise vor allem an den Kanten der Werkstücke statt und dient häufig dem Zweck, diese zu entgraten. Die Art des Materialabtrags lässt sich durch die Zugabe einer wässrigen Lösung – dem sogenannten Compound – weitgehend variieren, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Je nach erzeugter Relativbewegung wird beim Trowalisieren zwischen den folgenden Verfahrensvarianten unterschieden:

  • Trommelgleitschleifen
  • Vibrationsgleitschleifen
  • Tauchgleitspanen
  • Schleppschleifen
  • Fliehkraftgleitspanen
  • Druckfließläppen
Trowalisieren - Gleitschleifen
Trowalanlage der Firma Zingg Kleinserien AG

Begriffsklärung: Trowalisieren

Der Begriff Trowalisieren geht auf das Unternehmen Walther Trowal zurück. Walther Trowal war das erste Unternehmen, das das Gleitschleifen in einer Trommel industriell nutzte. Umgangssprachlich wurde es daher auch als „Trommel-Walther“ bezeichnet, wodurch sich in der Branche der Begriff des Trowalisierens etablierte. Der Begriff Trowalisieren wurde am 6. Dezember 1951 als Wortmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet.

Wozu dient das Trowalisieren?

Das Trowalisieren dient nicht nur der Entgratung und dem Abrunden von Kanten, sondern kann je nach Bewegung des Behälters, Beschaffenheit des Schüttguts und Art des Compounds auch vielseitig für optische Zwecke benutzt werden. Die wichtigsten Anwendungen des Trowalisierens im Überblick:

  • Entgraten von Werkstücken
  • Schleifen von Werkstücken
  • Abrunden von Kanten
  • Polieren glänzender Oberflächen
  • Erzeugen von matten Oberflächen
  • Entfernung von Schmutzpartikeln, Fetten und Ölen
  • Entzundern oder Entrosten von Werkstücken
  • Verdichten
Gleitschleifanlage der Firma MHM Martin Häßler Metalltechnik
Gleitschleifanlage der Firma MHM Martin Häßler Metalltechnik

Welche Maschinen und Zusatzmittel werden zum Trowalisieren benötigt?

Der Behälter muss beim Trowalisieren so ausgelegt werden, dass er den hohen Belastungen der rotierenden und oszillierenden Bewegungen standhält. Er wird aus diesem Grund meist aus robustem Stahl gefertigt und ist aus Lärmschutzgründen an der Innenseite mit Polyurethan oder einem vergleichbaren Werkstoff ausgekleidet. Darüber hinaus ist der Behälter auch so auszulegen, dass er den Belastungen der verwendeten Flüssigkeit standhält.

Das Zusatzmittel – der Compound – dient im Wesentlichen der Aufnahme und dem Abtransport des entstehenden Spanabtrags. Darüber hinaus lässt sich die Flüssigkeit durch gezielte Zugaben so modifizieren, dass sie weitere Aufgaben erfüllt. So kann das Zusatzmittel zusätzliche Substanzen zum Korrosionsschutz oder zum Entfetten enthalten oder mit Trennmitteln zum Verhindern der Adhäsion bei flachen Werkstücken versehen werden.

Trowalanlage der Firma Kreutz & Mock GmbH
Trowalanlage der Firma Kreutz & Mock GmbH

Aus welcher Beschaffenheit sind die Schleifmittel?

Form und Größe des verwendeten Schüttguts hängen maßgeblich davon ab, welches technische und optische Ergebnis mit dem Verfahren erreicht werden soll. Der Durchmesser der Chips kann von einem Millimeter bis zu acht Zentimetern liegen und bestimmt die Intensität des Schleifvorgangs sowie das Schliffbild auf der Werkstückoberfläche.

Um den Grad des Materialabtrags zu bestimmen, kann das Schleifmittel in seiner Zusammensetzung variiert werden. Typischerweise dienen Keramik oder Kunstharz als Grundmaterial für die Chips. Diesem Grundmaterial wird eine bestimmte Menge an Mineralien zugefügt. Je höher der Gehalt an Mineralien in den Chips ist, desto feiner wird die Oberfläche der Werkstücke bearbeitet. Alternativ werden teilweise auch Schleifmittel aus Stahl oder Kunststoff verwendet.

Unternehmen für Trowalisieren finden

Wer einen Spezialisten für Trowalisieren sucht, findet bei Techpilot zahlreiche Unternehmen. Techpilot, Europas größter Online-Marktplatz für Aufträge von Zeichnungsteilen, bietet mit über 21.000 registrierten Zuliefererbetrieben ein umfassendes Branchenverzeichnis der Fertigungsindustrie. In der Regel bieten die Lohnfertiger die vollständige Herstellung Ihrer Teile inklusive Nachbehandlungen wie Trowalisieren an.

Sie registrieren sich als Einkäufer kostenlos und haben vollen Zugriff auf alle Funktionen der Plattform, wie die umfangreiche Lieferantensuche, persönliche Merkliste, Ausschreibung von Zeichnungsteilen und den praktischen Angebotsvergleich. Mit Techpilot finden Sie schnell und einfach passende Zuliefererbetriebe und haben einen starken Partner an Ihrer Seite mit technischem Know-How und telefonischen Support.

So funktioniert Techpilot

Beispiele für Aufträge im Techpilot Marktplatz

Anfrage für Entgraten und Trowalisieren
Anfrage für Entgraten und Trowalisieren
Anfrage Ringe trowalisieren
Anfrage Ringe trowalisieren
Anfrage Rohrniet reinigen und trowalisieren
Anfrage Rohrniet reinigen und trowalisieren